Veganer Strom

Was stimmt da nicht? Diese Frage stellten wir uns im buzzn-Team vor einiger Zeit als uns immer wieder Betreiber von Photovoltaikanlagen auf Massentierställen (wie dem oben abgebildeten) kontaktierten, um ihren Strom über buzzn zu vermarkten.

Ich finde die industrielle Haltung und den gewohnheitsmäßigen Konsum von „Nutztieren“ in unserer Gesellschaft unethisch und versuche deshalb so weit wie möglich vegan zu leben. Deshalb war mir der Gedanke zuwider, dass wir Strom in unserem Pool haben, der auf dem Rücken ausgebeuteter Tiere erzeugt wird. Zu meiner Freude teilten meine Teamkollegen, darunter übrigens auch Karnivoren, diese grundsätzliche Aversion.

Aber, so fragten wir uns, geht es hier nicht um die Energiewende? Warum sollte man auf den riesigen Dachflächen von Geflügelfarmen nicht „Ökostrom“ produzieren? Oder mit der Gülle aus Schweinemastanlagen „Biogas“ erzeugen?

Jenseits des Tierleids diskutierten wir im Team über die energetischen und ökologischen Auswirkungen der industriellen Tiernutzung: den Wirkungsgrad von Fleisch, den Treibhauseffekt durch Abgase aus der Massentierhaltung, die Vernichtung von Urwald zugunsten von Weideland und Futtersoja-Monokulturen, die Verseuchung von Böden mit Gülle.

Am Ende der Diskussion war uns klar, dass die Energiewende vielleicht am ehesten mit einer Fleischwende vollzogen werden könnte und man über ein gesetzliches Verbot der Massentierhaltung wahrscheinlich deutlich mehr im Sinne der Energiewende und des Klimaschutzes bewirken könnte als z. B. über das Erneuerbare Energien Gesetz.

Auch war uns klar, dass es verrückt wäre, Strom in unseren Pool zu lassen, der als Neben- oder Abfallprodukt der industriellen Tierausbeutung entstanden ist. Wir beschlossen, dass buzzn definitiv nur für People Power stehen soll und nicht für Cow, Chicken oder Pig Power. Und dass echte People Power nur an, auf oder in Gebäuden produziert werden kann, in denen Menschen leben, die den Strom auch dort nutzen. Also in Wohnhäusern, Gewerbeimmobilien, Kindergärten, Schulen oder ähnlichen.

Ich bin froh, dass wir damals den Tierstallstromern abgesagt haben. Noch glücklicher macht mich, dass seit kurzem tierleidfreier Strom ganz besonderer Art in unseren buzzn-Pool eingespeist wird und daraus bezogen werden kann: Windkraft vom Kuhaltersheim Hof Butenland an der Nordsee. Saukuhle People Power, wie wir finden.

Rosa Mariechen

Fotos: Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt, Hof Butenland

 

Leave a Reply