Strom nehmen: Fragen & Antworten

  • Eine natürliche oder juristische Person, die ihren Strom aus dem buzzn Gemeinschaftspool bezieht und damit die Eigenstromproduktion der buzzn Stromgeber unterstützt.

  • Bundesweit jede Person (natürlich oder juristisch), die über einen eigenen Stromanschluss und Stromzähler verfügt – selbstverständlich auch als Mieter.

  • buzzn Strom wird von vielen Privatleuten in kleinen, dezentralen Stromerzeugungsanlagen (z. B. in Blockheizkraftwerken, Sonnenstromanlagen) selbst gemacht. Diese Art der Stromerzeugung ist in zweierlei Hinsicht ökologischer und ökonomischer als normaler Strom. Zum einen, da fossile Brennstoffe entweder gar nicht oder nur sehr effizient eingesetzt werden. Zum anderen, da der Strom dort produziert wird, wo er gebraucht wird, nämlich nah am Ort des Verbrauchs, was Netztransportverluste minimiert und „Stromautobahnen“ überflüssig macht. Vor allem aber ist buzzn Strom sozial, weil er demokratisch von vielen Stromgebern produziert wird anstelle eines Oligopols von einigen wenigen Energiekonzernen.

  • buzzn Strom kostet ab 23,90 Ct/kWh (Arbeitspreis) sowie ab 5,30 €/Monat* (Grundpreis) inklusive aller Abgaben, Steuern und Umlagen, abhängig davon wie teuer das Netz ist, dass buzzn nutzen muss, um den Strom zu Dir zu bringen. buzzn Strom ist damit oft günstiger als der Strom bekannter Ökostromanbieter, vieler Stadtwerke und Regionalversorger.

    Dein Stromgeld wird zum Großteil für externe Kosten verwendet, auf die buzzn keinen Einfluss hat. Aber immerhin rund ein Viertel Deines Stromgeldes geht an unsere Stromgeber und an buzzn zum Betrieb und zur Weiterentwicklung des Netzwerks. Mehr Preisinformationen hier.

    * Sofern Du einen alternativen Anbieter (z. B. buzzn Systems, Discovergy) mit dem Messstellenbetrieb an Deiner Bezugsstelle beauftragt hast, reduziert sich dieser Preis um die vorher vom Netzbetreiber erhobenen Messentgelte.

  • Das buzzn Team sorgt dafür, dass Stromangebot und -nachfrage im bundesweiten Gemeinschaftspool immer ausgeglichen sind. Vor allem indem es nur neue Stromnehmer aufnimmt, wenn genug Strom im Pool vorhanden ist. Oder indem es Reserve-Stromgeber aktiviert. Sollten diese Maßnahmen ausnahmsweise einmal nicht reichen, wird der Gemeinschaftspool automatisch durch Strom aus dem öffentlichen Netz ausgeglichen. Deine Versorgung als Stromnehmer ist damit immer sichergestellt.

    • Du nimmst Dir fünf Minuten Zeit.
    • Du suchst Deine letzte Stromrechnung raus.
    • Du füllst das Stromnehmer-Auftragsformular aus und schickst es ab.
    • Du erhältst sofort eine Auftragseingangsbestätigung per E-Mail.
    • Du wartest und lässt das buzzn Team an Deinem Wechsel arbeiten. Dies kann einige Wochen dauern – je nachdem, wie lange Du noch bei Deinem Vorlieferanten gebunden bist bzw. wie kooperativ Dein örtlicher Netzbetreiber ist.
    • Normalerweise ist Dein Wechsel zu buzzn machbar und Du erhältst rechtzeitig eine Auftragsbestätigung per E-Mail mit Nennung des Datums, ab dem Du Deinen Strom über buzzn beziehen wirst.
    • Falls Dein Wechsel nicht machbar ist (z. B. wegen Vertragsbindung), meldet sich das buzzn Team bei Dir.
  • Eines gleich vorweg: Der Stromwechsel zu buzzn erfolgt nahtlos, d. h. der Strom fließt weiter zu Dir, nur dass er ab dem Stichtag, den das buzzn Team Dir rechtzeitig im Vorfeld mitteilt, von buzzn in Rechnung gestellt wird und nicht mehr von Deinem alten Lieferanten. Sollte es wider Erwarten einmal zu einer vertragslosen Situation zwischen dem alten Lieferanten und buzzn kommen, würdest Du automatisch in die sog. Grundversorgung durch den lokalen Netzbetreiber fallen, d. h. dieser würde Dir für einige Tage den Strom liefern und in Rechnung stellen (mit minimalem Mehraufwand für Dich, da gesetzlich reguliert). In keinem Fall kann es wechselbedingt zu einem Stromausfall kommen. Dieser kann nur bei einem netzbedingten Stromausfall vorkommen bzw. wenn Du dauerhaft Deine Stromrechnungen nicht bezahlst und daraufhin vom Netzbetreiber abgeklemmt wirst.

  • Mit einer Frist von einem Monat zum Monatsende.

  • Als neuer Stromnehmer wird auf Grundlage Deiner voraussichtlichen jährlichen Bezugsmenge ein monatlicher Abschlag berechnet. Dieser wird dann ab Bezugsbeginn jeweils zum Monatsersten von Deinem Bankkonto per Lastschrift eingezogen. Einmal im Jahr erhältst Du eine Stromabrechnung. In dieser werden Deine tatsächlich bezogenen Kilowattstunden sowie Dein Grundpreis abgerechnet und mit den Abschlagszahlungen verrechnet

  • Zum einen aus dem Geld, das die Stromnehmer für ihren Strombezug bezahlen. Natürlich erst nach Abzug der Stromgeber-Vergütung sowie sämtlicher Abgaben, Steuern und Umlagen.

    Zum anderen aus dem Geld, das die Gründer Justus Schütze, Danusch Mahmoudi und Thomas Theenhaus sowie die später hinzugekommenen Mitinhaber Stefan Erbacher, Philipp Oßwald, Christian Widmann und  Felix Faerber aus Eigenmitteln eingezahlt haben. Die buzzn GmbH ist also zu 100 Prozent aus den eigenen Geld ihrer Inhaber finanziert, ohne irgendwelche Verflechtungen zur Energie- oder Finanzindustrie.

  • Sofern Du einen alternativen Messstellenbetreiber (z. B. buzzn Systems, Discovergy) mit dem Betrieb und der Auslesung Deines Stromzählers beauftragt hast, ist Dein örtlicher Stromnetzbetreiber nicht mehr für das Messwesen an Deiner Bezugsstelle zuständig.

    Der alternative Messstellenbetreiber stellt Dir nun gesondert Rechnung für seine Dienste. Gleichzeitig berechnet Dein Netzbetreiber buzzn für den Messstellenbetrieb keine Gebühren mehr. Diesen finanziellen Vorteil gibt buzzn über einen reduzierten Grundpreis an Dich weiter. Die genaue Höhe der Reduktion hängt vom Netzbetreiber ab, bewegt sich in der Regel aber um rund einen Euro (brutto) pro Monat.

Deine Frage fehlt?

Sende sie uns jetzt! Wir antworten per E-Mail oder nehmen Deine Frage samt Antwort in den Katalog links auf.

Bitte warten …