Die Idee

Die Idee zu buzzn wurde 2009 geboren. Damals liefen sich Justus Schütze und Danusch Mahmoudi über den Weg. Justus hatte gerade seine Karriere als Manager bei einem großen Energiekonzern an den Nagel gehängt und war auf der Suche nach einer sinnvollen Betätigung im Bereich der dezentralen und erneuerbaren Energien, in der er seine langjährige Markterfahrung einbringen konnte. Danusch war als Creative Director und Spezialist für digitale Kommunikation bei einer großen Werbeagentur ebenfalls auf der Sinnsuche.

Beim ersten sonntäglichen Brainstorming zu einer neuen Geschäftsidee war sofort klar: irgendetwas mit Energie und Internet sollte es sein. Ebenso klar, dass dies nicht ohne gute Software funktionieren kann. Also fragte Justus seinen alten Schulfreund Thomas Theenhaus, der mittlerweile in Physik promoviert hatte und als IT-Entwickler arbeitete, ob er sich dem Projekt anschließen wolle. Thomas willigte sofort ein.

„Warum kann ich eigentlich keinen Strom von meinem Nachbarn kaufen, wenn dessen Sonnenstromanlage mehr produziert als er selbst benötigt?“ Diese einfache Frage lieferte die Idee für das buzzn Werkzeug Nr. 1: den weltweit ersten Strompool, in den viele private Betreiber von Mini-Kraftwerken ihren überschüssigen Strom einspeisen, und aus dem viele Letztverbraucher ihren Strom beziehen. Ganz ohne oligopolistische Energiekonzerne, ferne Großkraftwerke und teure “Stromautobahnen”. Stattdessen mit der Energie von vielen für viele – dezentral, direkt und demokratisch.

Begeistert von dieser Möglichkeit gingen die drei Gründer an die Arbeit und mit der mutigen Unterstützung der ersten Stromgeber und Stromnehmer floss am 1. September 2010 die erste Kilowattstunde „People Power“. Im März 2011 waren alle Prozesse dann so weit vorbereitet, dass die erste Version der Website online gehen konnte.

Seitdem sind buzzn Team und Community weiter stetig gewachsen und brummen regelrecht vor Ideen für neue Energie-Werkzeuge. Werkzeuge, die – wie der Strompool – Menschen energetisch verbinden, und mit denen es Freude macht, gemeinsam etwas zur Lösung der globalen Energiekrise beizutragen.

Hast Du selbst eine Idee für ein Energie-Werkzeug oder Lust, bei buzzn mitzumachen? Wir würden uns freuen, wenn Du mit uns Kontakt aufnehmen würdest!